maXXim bittet Altkunden um Tarifwechsel

maXXim

Der Drillisch Telekom-Ableger maXXim gehört zu den wenigen Prepaid-Anbietern, die ihre Kunden mit SIM-Karten und Tarifen für verschiedene Netze ausstatten können. 2008 startete die Marke im Netz der Telekom, wechselte 2010 zu o2 und bietet seit Juli zusätzlich einen Tarif für das deutsche Vodafone-Netz an.

Den Kunden ließ man bisher die freie Tarifwahl, rät Bestandskunden nun aber zum Wechsel ins o2-Netz.

30 Prozent Rabatt für Wechsler

Vom Wechsel ins o2-Netz waren Kunden, die ihre maXXim-Karte in den Jahren davor bestellt hatten, nicht betroffen. Die SIM arbeitete weiter unter der alten Nummer und im angestammten D1-Netz. Geändert hat sich daran auch mit der Einführung des neuen Vodafone-Tarifs nichts, allerdings bittet das Unternehmen die Telekom-Kunden neuerdings, einen Tarifwechsel in Erwägung zu ziehen. Mit E-Mails und SMS wird für das neue Angebot geworben.

Rabatte sollen die Entscheidung erleichtern. Wechselwilligen bietet maXXim deshalb einen Preisnachlass von 30 Prozent auf den ohnehin günstigen 8-Cent-Tarif an. Nehmen die D1-Kunden das Angebot wahr, dürfen sie nach dem Tarifwechsel bis Ende Februar 2012 für 5,6 Cent pro Minute telefonieren und zum gleichen Preis Kurznachrichten versenden. Per SMS kann das Einverständnis zur Tarifumstellung gegeben werden. Der Kunde erhält dann eine neue SIM-Karte und ist künftig über das o2-Netz zu erreichen.

Tarifwechsel soll Vorteile bringen

Von maXXim wird die Werbung für den Abschied vom D1-Netz mit Vorteilen für den Kunden begründet. Zwar sind die Minuten- und SMS-Preise bei allen Tarifen gleich, Unterschiede ergeben sich aber bei den hinzubuchbaren Flatrate-Optionen. So kostet die SMS-Flatrate im o2-Tarif “maXXim 8 Cent plus” mit 9,95 Euro pro Monat drei Euro weniger als beim Telekom-Tarif. Eine Internetflatrate wird für diesen gar nicht angeboten.

Laut Unternehmenssprecher Peter Eggers soll der Wechsel für den Kunden problemlos ablaufen. Die SIM-Karte würde zeitnah verschickt, die anschließende Portierung der alten Nummer ins neue Netz soll nur wenige Stunden dauern. Wer dennoch im Telekom-Netz bleiben will, kann das tun. Sein Handy wird laut maXXim auch künftig wie gewohnt funktionieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>